Seminare / Webinare / Workshops / Konferenzen

 

Der IO-Link Workshop wird digital


Nachdem alle geplanten IO-Link Workshops dieses Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen sind, hat die IO-Link Community darauf reagiert und ein Konzept für einen digitalen IO-Link Workshop erarbeitet. Dies bietet IO-Link Interessenten die Möglichkeit, sich bequem vom Büro oder dem Homeoffice aus umfassend über IO-Link zu informieren, trotz Reisebeschränkungen, Abstandsregeln oder steigender Corona-Zahlen. Daher findet am 10. November 2020 der erste digitale IO-Link Anwender-Workshop online in deutscher Sprache statt. Das Webinar lehnt sich an das bestehende Workshop-Konzept an und bietet auch digital die Wahlmöglichkeit zwischen zwei Zügen – Basiswissen oder IO-Link für Kenner.

 

Unsere bewährten Präsenz -Workshops werden für die Besucher aber erst durch die Microfair und die dort vorgestellten Produkte und Lösungen interessant. Normalerweise kann man vor Ort das gelernte Wissen direkt anwenden und bei den ausstellenden Hersteller nach den neuesten Umsetzungen, Trends und Produktentwicklungen fragen und diese in Augenschein nehmen. Der digitale Workshop versucht auch diese Lücke zu schließen, sodass die Teilnehmer sich einfach und zeitsparend über Neuerungen und das breite verfügbare Produktspektrum von IO-Link informieren können.

 

Weitere Informationen über den Online Workshop sowie die Registrierung finden Sie auf der IO-Link Homepage

 

Fast lebensecht: Als Avatar zur virtuellen Industriemesse

 

Als Avatar durch Hallen flanieren, am Stand informieren, live diskutieren: Ein innovatives Konzept macht es möglich, beim „Virtual Manufacturing Day“ am 24. November Automatisierungslösungen für die industrielle Rückverfolgung virtuell zu erleben.


Der erste Virtual Manufacturing Day 2020 am 24. November richtet sich an produzierende Industriebetriebe aus der Automobil-, Medizin- oder Elektronikindustrie, die nach Automatisierungslösungen speziell für die Produktrückverfolgung suchen. Die Aussteller zeigen Innovationen in optischer Qualitätskontrolle, robotergestützter Produktion, Analyse und Diagnostik, im Werkstoffeinsatz mit Metall oder Kunststoff sowie in der Lasermarkierung.

 

Der Besuch auf dem Virtual Manufacturing Day kommt einem echten Gang über die Messe näher als viele der aktuellen Onlineformate: Als Avatar betritt man eine lichtdurchflutete Messehalle, kann live mit anderen Avataren sprechen, Messestände besuchen und Vorträge hören. Die Umgebung erinnert an ein Computerspiel, aber nicht in erster Linie der Unterhaltungscharakter, sondern der Nutzen für die Besucher stand bei der Konzeptentwicklung im Vordergrund.

 

„Wir nutzen dieses innovative Format zum ersten Mal und sind gespannt auf den virtuellen, aber fast lebensechten Austausch mit unseren Kunden und Geschäftspartnern“, sagt Dana Francksen, Marketing-Direktorin von FOBA, einem der führenden Hersteller von Lasertechnik zur industriellen Teile-Direktbeschriftung. FOBA ist Veranstaltungsorganisator und einer von zwölf Ausstellern, die auf ihren virtuellen Messeständen persönliche Ansprechpartner, Produktpräsentationen und gesonderte Besprechungsbereiche zur Verfügung stellen. Außerdem werden stündlich geführte Messerundgänge angeboten, und die Besucher sind zur Teilnahme am interessanten Vortragsprogramm im Messeforum eingeladen.

 

„Eine virtuelle Messe mit anspruchsvollem Raumerlebnis, bei der man sich nicht nur schriftlich, sondern direkt über Ton, Sprache und visuell austauscht, ist ein ideales Veranstaltungsformat in der aktuellen Zeit“, sagt Frank Gläss, Geschäftsführer der Firma Glaess Software & Automation GmbH, die die innovative Veranstaltungsplattform entwickelt hat. Um den Besuchern am 24. November noch mehr Mehrwert zu bieten, findet die von Glaess organisierte virtuelle Messe „Smart Automation“ zur selben Zeit (9-17 Uhr) und in denselben Räumlichkeiten statt. „Wer den Virtual Manufacturing Day besucht, kann sich außerdem noch auf der Smart Automation in der Nachbarhalle umsehen. So werden für unsere Besucher Synergien genutzt, Kompetenzen gebündelt und virtuelle Wege verkürzt. Effizienter kann man einen Messetag kaum gestalten“, ergänzt Francksen.

 

Besucher haben also die Möglichkeit, sich zu den Themen industrielle Automatisierung, Werkstoffkunde, Materialbearbeitung, Lasermarkierung, Inspektions- oder Analysetechnik in beiden Hallen umzusehen. Um mit anderen Messeteilnehmern zu kommunizieren, deren Namen und Firma am Avatar der Person ersichtlich sind, spricht man sich einfach direkt an.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Anmeldung erfolgt hier
Um das „virtuelle Laufen“ schnell zu erlernen, werden kurze Benutzerschulungen angeboten. Darüber hinaus helfen geführte Rundgänge und ein zentraler Informationsstand bei der Orientierung auf dem ersten „Virtual Manufacturing Day“.

 

Auch die Beteiligung als Ausstellerfirma ist kurzfristig noch möglich, da noch wenige Ausstellungsplätze zur Verfügung stehen. Fragen zu Teilnahme, Organisation oder Ausstellungsinhalten beantwortet per mail FOBA-Messeorganisatorin Marion Pohlmann


Das Wichtigste in Kürze:

Virtual Manufacturing Day 2020, Dienstag, 24. November 2020, 9 – 17 Uhr

     
Anmeldung hier
 

Was wird ausgestellt?    
Innovationen für die intelligente Produktion aus den Bereichen Automatisierungstechnologie, optische Qualitätskontrolle, Analyse und Diagnostik, Werkstoff (Metall/Kunststoff), Lasermarkierung usw.

 

Wer stellt aus?    
Aussteller beim Virtual Manufacturing Day 2020 u.a.:

  • Zeltwanger Automation GmbH
  • Forécreu SAS
  • Merck KGaA
  • Laetus GmbH
  • BARLOG Plastics GmbH
  • Ara-Coatings GmbH & Co. KG
  • FOBA Laser Marking + Engraving (Alltec GmbH)

 

Aussteller bei der Smart Automation, Digitale Fachmesse für die industrielle Automatisierung u.a.

  • Siemens AG
  • WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
  • All for One Group AG
  • EKS InTec GmbH
  • RAFI GmbH & Co. KG
  • Glaess Software & Automation GmbH


Weitere Informationen im Video

 

Update:

Televes erweitert sein Schulungsprogramm um digitale Formate - Webinare und Live-Online-Seminare!


Televes hat sein umfangreiches Schulungsprogramm um kostenlose Webinare und Live-Online-Seminare erweitert, die sich insbesondere an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Elektrogroßhandels und klassischer Elektroinstallationsbetriebe wenden. „Dieses Angebot, das wir künftig kontinuierlich ausbauen werden, ist ein wichtiger Baustein unserer Schulungsstrategie und berücksichtigt zugleich die durch die Corona-Pandemie veränderten Anforderungen an den Gesundheitsschutz“, sagt Schulungsleiter Herbert Stumpe.

Die Schulungen am Sitz von Televes in Köngen, die im Frühjahr vorübergehend eingestellt worden waren, werden im September wieder aufgenommen.


In den ersten Webinaren, die jeweils ca. 30 Minuten dauern, werden praktische Tipps für die Handhabung der Messgeräte H30FLEX und H30Evolution gegeben. Via Chat können die Teilnehmer mit den Referenten kommunizieren. Zurzeit werden folgende Themen angeboten, für die jeweils mehrere Termine verfügbar sind:

  • Messtechnik ist wichtig! Welches Messgerät passt für mich am besten?
  • Messtechnik mit H30FLEX
  • Messtechnik mit H30Evolution


Die zweistündigen Live-Online-Seminare, die ab Oktober dieses Jahres an festen Terminen stattfinden und in denen die Referenten den Teilnehmern in Echtzeit Rede und Antwort stehen, behandeln verschiedene Aspekte leistungsfähiger Empfangs- und Verteilnetze. Hierzu gehören u.a.:

  • Optische Verteilung
  • CoaxData – Highspeed-Internet über Koaxialverkabelung
  • IPTV
  • Messtechnik
  • Multischalter vs. Unicable

Hier können sich Interessenten über den Button „Webinare“ zu den Themen und Terminen dieser Veranstaltungsreihe informieren und anmelden. Ab September wird es dann auf der Website auch einen entsprechenden Button für die Live-Online-Seminare geben.

 

Antenne trifft auf Netzwerktechnik


Neben den Schulungen rund um die Mess- und Antennentechnik bietet Televes auch 2020 die Seminarreihe „Antenne trifft auf Netzwerktechnik“ an, die insbesondere für Mitarbeiter des Elektrogroßhandels, klassische Elektroinstallateure, Systemintegratoren und IP-Spezialisten konzipiert wurde. In einem Grundkurs und einem Kurs für Fortgeschrittene erfahren die Teilnehmer, worauf es beim Aufbau leistungsfähiger Netzwerke ankommt, die Datenübertragung mit TV und Radio sowie Mehrwertdiensten kombinieren.

Weitere Informationen zu der Seminarreihe, Termine und Anmeldung hier

 

Fachtagung "Virtuelle Inbetriebnahme in der industriellen Anwendung"

22. und 23. Oktober 2020 | Energiecampus Nürnberg

 

Digitalisierungsstrategie, Potentiale und Risiken, marktrelevante Simulationssoftware
Laut Prof. Dr. Matthias Wenk ist die „Virtuelle Inbetriebnahme aus dem Entwicklungsprozess nicht mehr wegzudenken“. Als fachlicher Leiter der Fachtagung „Virtuelle Inbetriebnahme in der industriellen Anwendung“ beleuchtet er am 22. und 23. Oktober 2020 am Energiecampus Nürnberg mit erfahrenen Experten und kreativen Wissenschaftlern die Potentiale der Virtuellen Inbetriebnahme und zeigt Anwendungsmöglichkeiten von der Maschinen- bis zur Fabriksimulation. Ein Überblick über marktrelevante Simulationssoftware ist ebenfalls Inhalt der Fachtagung.

 

Die Digitalisierung fördert den durchgehenden Wandel hin zu digitalen Prozessen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Ein zentraler Baustein dabei ist die Virtuelle Inbetriebnahme, welche in vielen Unternehmen bereits fest etabliert ist. Die Basis der Virtuellen Inbetriebnahme ist ein virtuelles Maschinenmodell, der sogenannte Digitale Zwilling. Damit wird die Absicherung der Anforderungserfüllung sowie Erkennung, Identifikation und Behebung von Fehlern in der Automatisierungssoftware ermöglicht. Der wesentliche Vorteil liegt in der signifikanten Verkürzung der realen Inbetriebnahmezeit. Allerdings erfordert die Erstellung des digitalen Zwillings einen nicht unerheblichen Aufwand.

 

Referenten beleuchten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven. Roman Pieloth, Leiter Digitales Engineering bei der Heitec AG zeigt zukünftige Entwicklungen auf, Dr. William Tekouo, Leiter Digitalisierungslabor BMW Komponentenwerke der BMW Group referiert aus Sicht eines Endkunden. Als Praxisbeispiel stellt Johannes Stahl die „Digitale Fabrik im Anlagenbau“ der HOMAG vor.

 

Das detaillierte Programm der Fachtagung finden Sie hier

 

Webinar | 3D Roboterprogrammierung senkt Kosten und optimiert die Produktion

 

Hersteller unterliegen heutzutage dem Druck, den Kundenanforderungen nach hoch qualitativen Produkte in schnellstmöglicher Zeit und zu einem möglichst geringen Preis, nachzukommen.
Der Einsatz von Simulation ermöglicht es, die Szenarien von Fertigungsanlagen vorab zu visualisieren, und somit Prozesse in der Fabrik für eine optimierte Roboterbewegung, das Werksanlagen-Layout, den Materialfluss und die Ergonomie virtuell zu planen.


In diesem Webinar erfahren Sie, welche Auswirkungen die Robotersimulation auf Ihr Unternehmen haben kann:

  • Schnellere Markteinführung
  • Steigerung der Produktion und Maximierung der Ressourcennutzung
  • Standardisierung und Wiederverwendung von Prozessen und Ressourcen

Sehen Sie sich das Webinar an, um ein umfassenderes Bild für die Bandbreite der Robotersimulation hinsichtlich Ihrer Fertigung zu bekommen.

 

Das Online-Event-Programm von Polytec:
Trends und Anwendungen der berührungslosen Messtechnik


Virtuelle Rundgänge über Messestände, Live-Webinare und anwendungsorientierte Workshops: Die Online-Events von Polytec sind informativ, unterhaltsam und vollgepackt mit innovativer Hightech-Messtechnik.

 

An virtuellen Messeständen lernen die Besucher die Trends und technischen Entwicklungen der berührungslosen Messtechnik kennen – sei es für die Messung von Schwingungen, Länge und Geschwindigkeit oder die Oberflächencharakterisierung. Die Veranstaltungen im Rahmen der Polytec Web-Academy bieten lehrreiche Webinare und Vorträge mit aktuellen und inspirierenden Anwendungsmöglichkeiten, beispielsweise Messungen an MEMS, in der Qualitätskontrolle, bei Fahrzeug-Reifentests oder bei der Optimierung des Haptikfeedbacks an Touchscreens.

 

Die Polytec Online-Events sind so organisiert, dass die Teilnehmer sie leicht in ihren Arbeitsalltag integrieren können. Sie sind kompakt und kurzweilig, geben aber dennoch genug Raum für alle wichtigen Informationen und Antworten.

 

Eine Übersicht der Events finden Sie hier

 

Von Profis für Profis
Mit dem KWS Schulungsangebot immer am Puls der Übertragungstechnik

 

Neben einem umfassenden Produktsortiment an Messgeräten, Spleißern, OTDRs und passiven Netzwerk-Komponenten bietet die KWS Electronic Test Equipment GmbH auch eine Vielzahl an Schulungen rund um die Übertragungstechniken Kabel, Satellit und Netzwerk an. Dazu zählen auch professionelle Seminare für allgemein relevante Themen wie etwa DOCSIS 3.1 und Grundlagen der Glasfasertechnologie. Die Schulungen finden am KWS-Standort in Tattenhausen nahe Rosenheim oder bei der AND Solution in München statt, werden aber auch individuell konzipiert am Standort des Kunden angeboten.

 

Das aktuelle Schulungsangebot im Überblick:

 

DOCSIS 3.1 Semiar:
· 18.-19. November 2020

 

Spleißtechnik Seminar:
· 14. September, 12. Oktober, 9. November und 7. Dezember 2020

 

Seminar optische Messtechnik:
· 13. Oktober und 8. Dezember 2020

 

Weitere Termine sind in der Planung

 

 

Somfy schult Fachpersonal jetzt auch online

 

Ob Fachhandwerker, Elektriker oder Mitarbeiter aus Industrieunternehmen, die Somfy Akademie ermöglicht allen interessierten Partnern in der D-A-CH-Region die passende Weiterbildung und Produktschulung.

Die Somfy Akademie vermittelt Fachwissen rund um die Automatisierung von Häusern und Gebäuden. Die Kurse führen durch das komplette Produktsortiment des Unternehmens: vom Smart Home über den Sicht- und Sonnenschutz bis hin zu Sicherheits- und Zugangslösungen. Weitere Seminare behandeln zudem die Beratung, Projektierung, den Verkauf oder auch Spezialthemen, wie den Kurs zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten.
Neu: Intuitives Lernportal mit Webinaren und Online-Trainings
Auch die Akademie-Website von Somfy wurde weiterentwickelt. Seit Anfang des Jahres dient sie vor allem auch als dauerhaftes Lernportal. Neben den klassischen Präsenzveranstaltungen gibt es online nun auch ein E-Learning-Angebot. Hier finden die Nutzer alle Somfy-Webinare und können diese jederzeit nach Belieben starten. Brandneu sind seit März die Online-Trainings – also Seminare im digitalen Klassenzimmer.

 

Weitere Informationen zur Somfy Akademie gibt es hier

Quelle: Telenot Electronic GmbH

 

Telenot erweitert sein Seminar-Angebot in den Bereichen Brandmelde- und Einbruchmeldetechnik

Mehr als 350 Kurse und Seminare in 20 Städten

 

Telenot baut 2020 sein Schulungsprogramm weiter aus. Das Angebot reicht von Grundlagenseminaren für Architekten, Planer und Sachversicherer bis hin zu umfassenden Produktkursen, die teilweise von Verbänden als Schulungsnachweis offiziell anerkannt sind. Zahlreiche E-Learning-Module runden das Spektrum ab.

Mit drei neuen Kursen zur Brandmeldetechnik sowie zwei neuen Produktschulungen zur Einbruchmelderzentrale hiplex 8400H erweitert Telenot, Hersteller von Einbruch-, Brand- und Zutrittskontrollanlagen sowie smarten Alarmanlagen, sein Schulungsprogramm für das Jahr 2020.
Weit mehr als 350 Kurs- und Seminartermine in Deutschland, Luxemburgg, der Schweiz und Österreich bietet das Unternehmen im kommenden Jahr an. Damit ist es das umfangreichste Kursangebot seiner Art für Errichter, Elektriker, Architekten, Bauträger, Sachversicherer und Kripoberater.

 

 

Zum Seminarangebot 2020 gehören auch die seit vielen Jahren bewährten Grundlagenkurse für Einbruch- und Brandmeldetechnik (G-EMT und G-BMT). Diese praxisorientieren Schulungen sind für neue technische Mitarbeiter oder Vertriebsmitarbeiter in Fachbetrieben eine ideale Möglichkeit, die notwendigen Begriffe und grundlegenden Techniken für die tägliche Arbeit kennenzulernen. „Mit unserem Schulungsprogramm bieten wir allen, die mit dem Thema professioneller Sicherheitstechnik befasst sind, ein umfassendes Wissen. Die Teilnehmer profitieren dabei von dem enormen Know-how, das wir seit mehr als 50 Jahren gesammelt haben. Genauso selbstverständlich fließen alle wichtigen Informationen zu neuen Anforderungen, Normen und Vorschriften in die Seminarinhalte ein“, betont Schütz.

 

Die Seminare finden an mehr als 20 Orten in ganz Deutschland, Luxemburg, der Schweiz und Österreich statt. Das verkürzt die Anfahrtswege für die Teilnehmer. „Auf Wunsch führen wir die Schulungen aber auch direkt beim Kunden vor Ort durch. Das reduziert die Ausfallzeiten der Mitarbeiter deutlich“, so Schütz.

 

Komplett ortsunabhängig sind die kostenlosen E-Learning-Angebote, die Telenot seit einiger Zeit konsequent ausbaut. Teilnehmer dieser Kurse haben die Möglichkeit, im eigenen, individuellen Lerntempo ihr Wissen über Produkte und Serviceleistungen von Telenot zu vertiefen oder zu erweitern. Webinare zu aktuellen Produkt- und Servicethemen runden das Schulungsangebot von Telenot ab.

Mehr Informationen dazu gibt es hier

 

Kostenlose Schulungen für die EyeVision Software

 

Schulung für umfassende Qualifikation für Aufgaben in der Bildverarbeitung mit der EyeVision Software. Theorie- und Praxisbeispiele zur Anwendung der EyeVision Software in der Qualitätssicherung mit selbstständiger Prüfprogrammerstellung. Erfolgt unter genauer Anleitung erfahrener Ingenieure. Im Seminar werden die grundlegenden Kenntnisse der Bildverarbeitung erarbeitet. Zudem wird anhand von selbstständiger Erstellung eines Prüfprogramms unter genauer Anleitung der Umgang mit der EyeVision Bildverarbeitungssoftware vermittelt.

 

Alle Veranstaltungen auf einen Blick


Kostenfreie Infrarot-Workshops von Optris werden fortgeführt
Beliebte IR Tour wird ab September online umgesetzt

 

Die aufgrund der Corona-Pandemie kurzzeitig ausgesetzten Infrarot-Workshops werden nun in der zweiten Jahreshälfte fortgeführt. Hierfür hat Optris das Konzept der IR-Tour an die aktuelle Situation angepasst und hält diese nun in Form von Online IR-Workshops mit Live-Chat ab.

„In den letzten Monaten haben unsere Live-Webinare sehr großen Anklang gefunden, weshalb wir das Online-Konzept nun auch auf unsere beliebte IR-Tour anwenden wollen“, erklärt Marketingleiter Torsten Czech. „Auf technischer Seite hat Optris hierfür viel optimiert, um den Zuschauern die Inhalte anschaulich präsentieren zu können – lassen Sie sich überraschen“.

Die Online IR-Workshops gewährleisten allen Interessenten eine sichere und problemlose Teilnahme.

Geplant sind zunächst 5 Termine á 90 Minuten, welche als Webinar abgehalten werden und dabei immer einen regionalen Bezug haben.
Somit können die Teilnehmer die, für die jeweilige Region zuständigen Optris Applikationsingenieure persönlich kennenlernen und zum Abschluss ihre Fragen im Live-Chat stellen.

 

Einen Überblick über alle Termine erhalten Sie hier

Die Anmeldung erfolgt direkt über die Optris Webseite.

 

DEHNacademy - Seminarplan 2020

 

Die DEHNacademy steht für die Aus- und Weiterbildung von Kunden und Interessenten aus allen Bereichen der Blitzschutz- und Elektrotechnik. In jährlich zahlreichen Seminaren, Workshops und Tagungen vermittelt DEHN Praxiswissen aus dem Überspannungs-, Blitz- und Arbeitsschutz. Wählen Sie dazu aus dem DEHN-Seminarangebot mit bundesweit ca. 200 Veranstaltungen in 2020.

Neben den Kompakt- und Systemseminaren zum Überspannungs- und Blitzschutz sind es vor allem die Applikationsseminare, die praxisorientiert Lösungen für besondere Anlagen und Systeme beleuchten.
Das sind beispielsweise Seminare, in denen der Blitz- und Überspannungsschutz von Sicherheitssystemen, Windenergieanlagen oder PV-Anlagen erläutert werden. Auch ein Workshop, der den Aufbau des isolierten Blitzschutzes unter Verwendung der HVI® Leitung und deren einzelne Komponenten vorstellt und in dem dann das Wissen gleich bei einer Montageübung vertieft werden kann, gehört zum Angebot.
Dazu bietet DEHN umfangreiches Wissen im Bereich Arbeits- und Störlichtbogenschutz. In diesen Seminaren werden u. a. die Anwendung der fünf Sicherheitsregeln in Nieder- und Hochspannungsanlagen sowie die Auswahl und Umsetzung des aktiven und passiven Störlichtbogenschutzes ausführlich erörtert.

Neu ist seit 2019 das EVU-Seminar, welches optimal auf die Anforderungen der Energieversorgung zugeschnitten ist. In diesem eintägigen EVU-Seminar werden die Grundlagen zur Dimensionierung von Erdungsanlagen sowie die normativen Anforderungen dazu erläutert. Zudem wird der notwendige Blitz- und Überspannungsschutz im heutigen und auch zukünftigen Energienetz praxisorientiert vermittelt. Das auch hier so wichtige Thema Personen- und Anlagenschutz wird ebenfalls in diesem Seminar behandelt.

 

Weitere Infos und Anmeldung hier

 

 

HCL-Lichtplanung - Herstellerneutrales Wissen in zwei Tagen.
 
DIAL beschäftigt sich seit geraumer Zeit intensiv mit dem Thema HCL (Human Centric Lighting). HCL-Lichtplanungen werden in der Praxis oftmals unzureichend umgesetzt und verfehlen damit ihr Ziel. Denn eine am Menschen orientierte Beleuchtung garantiert nicht die Auswahl eines entsprechend etikettierten Produktes allein, sondern setzt Wissen und Methoden voraus.

Das neue DIAL-Seminar soll diese Wissenslücke schließen. Die Teilnehmer profitieren dabei von realen Planungserfahrungen der DIAL-Trainer und fundiertem Wissen über Licht und seine biologische Wirksamkeit. Das Seminar vermittelt das notwendige Fachwissen, gibt Empfehlungen und bietet den Rahmen für Live-Demos und Praxisübungen. Angefangen mit den Hintergründen der circadianen Wirksamkeit künstlicher Beleuchtungssysteme auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse, bis hin zu wichtigen, aktuellen Informationen im Bereich Normung. Sämtliche Schritte einer HCL-Lichtplanung werden trainiert und anschaulich vermittelt. Das »Weiße Labor« ist mit einem Mockup-Bereich ausgestattet: Hier werden verschiedene Lichtanwendungen demonstriert und können live erlebt und bewertet werden. Das Seminar »HCL-Lichtplanung« richtet sich an Teilnehmer, die bereits fotometrische Grundlagen beherrschen und über Erfahrung in der Lichtplanung verfügen.

 

Termine sowie Seminarinhalte befinden sich hier

 

 

Additional Technical Webinars Now Available On-Demand at ni.com/awr

 

 

Five additional on-demand webinars have been added to ni.com/awr that showcase NI AWR
Design Environment™ software capabilities. Previously hosted by Microwave Journal, these
webinars, which examine various challenges for power amplifier and antenna design, are
presented by industry experts that rely on NI AWR Design Environment to deliver best-in-class
solutions. These following recorded webinars are now available for viewing (registration
required):

 

• Practical Simulation and Design of Broadband GaN RF Power Amplifiers
• Simulating Dynamic Load Modulated Amplifiers
• Recent Developments in Continuous Mode RF PA Design
• RF and Microwave Amplifier PAE, Fact and Fiction
• Practical Antenna Design for Advanced Wireless Products


Where:

To register to view an on-demand webinar, go to

Druckversion Druckversion | Sitemap
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel