Längstwellenempfang mit dem PC

 

 

Der Längstwellenbereich mit Frequenzen unter 30 kHz ist den meisten Funkinteressenten völlig unbekannt. Denn um diesen Frequenzbereich zu empfangen, in dem fast nur Sender der Seestreitkräfte arbeiten, mit deren gut codierten Signalen man ohnehin nichts anfangen kann, musste man sich bisher entweder einen geeigneten Empfänger oder Konverter bauen oder kaufen.

Heute jedoch ist der Längstwellenbereich unter 24 kHz für jeden Besitzer eines PCs mit eingebauter Soundkarte sehr einfach zugänglich, denn auch das einzige Zubehör - die Antenne - kann man sich sehr preiswert selbst anfertigen. Die erforderliche Software gibt es kostenlos aus dem Internet!

Das Buch zeigt, welche interessanten Möglichkeiten sich mit dieser Technik ergeben. Abgerundet wird das Buch durch die erweiterten Portraits von bekannten Längstwellensender in England und Schweden.

 

Aus dem Inhalt:

  • Was sind Längstwellen?
  • Der PC als Längstwellenempfänger: Anfertigung der Antenne, Anschluss an der Soundkarte, Einstellungen der Soundkarte, Fast Fourier Transformation
  • FFT, Analyse-Software und was man damit sehen kann: Spektrogram, SpecLab
  • Was man empfangen kann: Sender, Störsignale
  • Technik und Geschichte von VLF-Sendern: Längstwellensender GBR Rugby, Zeitzeichensendungen, der schwedische Längstwellensender SAQ in Grimeton.

 

Harald Lutz

 

Format 17,5 x 25,5 cm, Broschur, 68 Seiten, zahlreiche Abbildungen

 

ISBN 3-88976-047-3
beam-Verlag 2004, aktualisierte und erweiterte Auflage 2014


Preis 9,80 €

Inhaltsverzeichnis zum Download
laengst-inhalt.pdf
PDF-Dokument [128.3 KB]
Musterseiten zum Download
laengst-probe.pdf
PDF-Dokument [657.7 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel